Tipp!
Wußtet ihr schon? Wenn man auf das kleine rote Quadrat links neben einem topic klickt,
wird man direkt zum letzten ungelesenen Beitrag weitergeleitet
Liebe Besucher,

herzlich Willkommen im Diskussionsforum des Löwenmagazins. Neben unserem Fan-Magazin unter https://www.loewenmagazin.de bieten wir mit dieser Subdomain noch mehr Möglichkeiten für eine faire, interessante und vor allem wissenswerte Diskussionskultur unter Fans. Für eingeloggte User gibt es auch die Möglichkeit in unserem Chat mit anderen Löwen zu kommunizieren.

Registrierung und Anmeldung
Eine Registrierung ist direkt im Diskussionsforum nicht möglich. Eine Anmeldung erfolgt mit den Anmeldedaten aus dem Löwenmagazin. Wer also hier mitdiskutieren möchte, der sollte sich erst in unserem Magazin registrieren.

Euer Löwenmagazin

1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Spieler und Trainerteam des TSV 1860 München
Antworten
Benutzeravatar
Sechzig_Ist_Kult
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 397
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Beitrag von Sechzig_Ist_Kult » Fr 16. Mär 2018, 21:17

Wenn wir jetzt in Ingolstadt nachlegen und dort dreifach punkten, sähe es tatsächlich sehr, sehr gut aus. Wohlgemerkt, wenn. Bis dahin, Ball besser flachhalten... Trotzdem: Heut mach ich mir noch ein Bierchen auf! Cheers! :thup:

:1860:


Fan: 1860 - Pro: Werder Bremen - Sympathie: BVB, SC Freiburg, Dynamo Dresden

Nichts kann uns erschüttern, so nimmt es immer seinen Lauf.
Mit dem Rücken an der Wand - Doch immer wieder obenauf!

Sechzig gehört nach Giasing und nicht in die Pampa!
Benutzeravatar
swaltl
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 703
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Beitrag von swaltl » Fr 16. Mär 2018, 22:35

Sechzig_Ist_Kult hat geschrieben:
Fr 16. Mär 2018, 21:17
Wenn wir jetzt in Ingolstadt nachlegen und dort dreifach punkten, sähe es tatsächlich sehr, sehr gut aus. Wohlgemerkt, wenn. Bis dahin, Ball besser flachhalten...
Da hast du absolut recht. Wir haben zwar einen guten Vorsprung, aber noch ist nichts erreicht. Noch brauchen wir uns nicht zu sehr freuen.

Sechzig_Ist_Kult hat geschrieben:
Fr 16. Mär 2018, 21:17
Trotzdem: Heut mach ich mir noch ein Bierchen auf! Cheers! :thup:
Ich freue mich auch sehr darüber. Also dann: :party:


Ein Herz für die Löwen,
es schlägt nur für sie.
Stets alles zu geben,
wir trennen uns nie.
Ein Herz für die Löwen
bricht niemals entzwei.
Es ist unbestechlich,
bleibt alle Zeit treu.
tomandcherry
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 168
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Beitrag von tomandcherry » Sa 17. Mär 2018, 06:47

Ich schon wieder...

Und weiterhin als der große Warner mit dem erhobenen Finger...

Klar war die gestrige Niederlage der Roten gegen den Glubb - jedenfalls für mich - eher überraschend und spielt uns natürlich in die Karten. Trotzdem sind‘s noch mehr als eine Handvoll Spiele und die echten Prüfsteine müssen von uns auch erst noch beiseite geschoben werden, da sehe ich noch lange keine Vorentscheidung in Sachen RL Bayern-Meisterschaft.

Bei noch mind. zwölf zu absolvierenden Spielen (in unserem Fall) sind also max. 36 Punkte zu vergeben und das ist doch verdammt viel Holz. Somit könnten auch aktuell neun Punkte Vorsprung am Ende zu wenig sein, wenn man sich zu früh auf den Abstand zu den Verfolgern verlässt.

Allerdings muss sogar ich zugeben, dass mir neun Punkte auf den Zweitplatzierten wesentlich lieber sind, als deren drei oder sechs. 😜

Drücken wir die Daumen, dass die Hürde Ingolstadt am Montag übersprungen wird und wir dort nicht in‘s Straucheln kommen.


Benutzeravatar
3und6zger
Rang 2
Rang 2
Beiträge: 76
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:35

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Beitrag von 3und6zger » Sa 17. Mär 2018, 09:21

Mir war immer klar das die anderen nicht alle Spiele, die sie im Rückstand sind, gewinnen. Insofern brauchen wir keine Angst zu haben. Mit einem Punkt am Montag wäre ich zufrieden. Im Vergleich zu den letzten drei Heimspielen ist das dann aber ein anderer Gegner, eher wie der Club II im ersten Spiel. Wenn wir so spielen wie dort in der ersten Halbzeit und mit mehr Konzentration individuelle Fehler vermeiden, ist ein Sieg oder Unendschieden locker drin. Vielleicht ist Seferings wieder fit, der war nämlich in Nürnberg und gegen Buchbach wirklich gut.
Auf die Löwen und zweistelligen Punktevorsprung!!!💙💪👍


Benutzeravatar
swaltl
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 703
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Beitrag von swaltl » Sa 17. Mär 2018, 22:13

Tomandcherry, es sind übrigens nur noch 10 Spiele. Zwar hat die Saison 38 Spieltage, aber aufgrund der ungeraden Anzahl an Mannschaften haben wir zweimal spielfrei. Wenn wir aus den verbleibenden zehn Spielen 24 von 30 möglichen Punkten holen, dann kann die Konkurrenz machen, was sie will. Falls Ingolstadt nicht beide seiner Nachholspiele gewinnt dann reichen sogar 22 von 30 möglichen Punkten auf jeden Fall.
Momentan sind wir in der Situation, dass wir in Ingolstadt und bei den Bayern verlieren könnten. Wenn wir die anderen Spiele gewinnen kann uns keiner mehr was. Natürlich wäre es trotzdem besser, wenn wir in diesen beiden Spielen nicht verlieren. Dann könnten wir uns in den anderen Spielen noch einen Ausrutscher leisten.

Für die Meisterschaft bin ich zuversichtlich. Bei der Relegation habe ich zwar Zweifel, aber ich glaube, dass wir auch das schaffen können.

Für Montag tippe ich übrigens auf ein 2:1 für uns. 😉


Ein Herz für die Löwen,
es schlägt nur für sie.
Stets alles zu geben,
wir trennen uns nie.
Ein Herz für die Löwen
bricht niemals entzwei.
Es ist unbestechlich,
bleibt alle Zeit treu.
Benutzeravatar
Sechzig_Ist_Kult
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 397
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Beitrag von Sechzig_Ist_Kult » So 18. Mär 2018, 01:43

tomandcherry hat geschrieben:
Sa 17. Mär 2018, 06:47
Ich schon wieder...

Und weiterhin als der große Warner mit dem erhobenen Finger...

Klar war die gestrige Niederlage der Roten gegen den Glubb - jedenfalls für mich - eher überraschend und spielt uns natürlich in die Karten. Trotzdem sind‘s noch mehr als eine Handvoll Spiele und die echten Prüfsteine müssen von uns auch erst noch beiseite geschoben werden, da sehe ich noch lange keine Vorentscheidung in Sachen RL Bayern-Meisterschaft.
Mensch tomandcherry, Du oide Spaßbremse... :mrgreen:

Aber im Ernst, ich versteh Dich ja und geb Dir da auch völlig recht. Es ist nichts, aber rein gar nichts entschieden. Dennoch war die Niederlage der Roten auf jeden Fall extrem positiv. Am Montag wartet nun ein weiterer wichtiger Baustein. Ich sag mal so, auswärts bei nem direkten Konkurrenten ist ein Punkt Pflicht, alles weitere wär dann Bonus. Sollten wir tatsächlich gewinnen, ist zwar auch noch nichts entschieden, dennoch würde der Druck auf die anderen Mannschaften, die hoch wollen (also insb. FCBäh und FCI), in diesem Fall schon schon gewaltig steigen. Das könnte uns letztlich durchaus noch in die Karten spielen. Auch die Konkurrenz muss die sogenannten Pflichtaufgaben erstmal alle bestehen.

Nun ja, mein Optimismus für Montag hält sich im Hinblick auf die zuletzt gezeigten Leistungen derzeit dennoch in Grenzen. Und Ingolstadt wird gegen uns sicherlich wieder ans Limit/übers Limit hinaus gehen. Andererseits wird das auch ein gänzlich anderes Spiel als die Partien zuletzt, in denen es den Gegnern primär ums Fußball-Zerstören ging. Dass Ingolstadt auch spielerisch nicht schlecht ist, durften wir ja bereits im Hinspiel bestaunen. Inwieweit uns das entgegen kommt, wird sich zeigen. Bislang haben wir gegen diese Gegner aber spielerisch, wie auch von den Ergebnissen her, nicht besonders gut ausgesehen. Auswärts schon gar nicht. Ich tippe mal auf ein 1:1. Wär aus meiner Sicht auch akzeptabel in unserer Situation.

PS: Wie der Wastl schon schreibt, sind es bloß noch 10 Spiele.


Fan: 1860 - Pro: Werder Bremen - Sympathie: BVB, SC Freiburg, Dynamo Dresden

Nichts kann uns erschüttern, so nimmt es immer seinen Lauf.
Mit dem Rücken an der Wand - Doch immer wieder obenauf!

Sechzig gehört nach Giasing und nicht in die Pampa!
Benutzeravatar
swaltl
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 703
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Beitrag von swaltl » So 18. Mär 2018, 03:06

Sechzig_Ist_Kult hat geschrieben:
So 18. Mär 2018, 01:43
Mensch tomandcherry, Du oide Spaßbremse... :mrgreen:
Du bist ja momentan auch eher der "Spaßbremsen-Fraktion" zuzuordnen. 😉

Sechzig_Ist_Kult hat geschrieben:
So 18. Mär 2018, 01:43
Aber im Ernst, ich versteh Dich ja und geb Dir da auch völlig recht. Es ist nichts, aber rein gar nichts entschieden.
Zwar bin ich nicht eurer Meinung, aber ich verstehe euch trotzdem ziemlich gut. Mir ist selbstverständlich auch klar, dass wir noch nichts gewonnen haben. Ich würde übrigens auch wenn wir am Montag gewinnen noch lange nicht von einer Vorentscheidung sprechen. Es wäre zwar ein großer Schritt in die richtige Richtung, aber gewonnen ist dadurch auch noch nichts.

Sechzig_Ist_Kult hat geschrieben:
So 18. Mär 2018, 01:43
Nun ja, mein Optimismus für Montag hält sich im Hinblick auf die zuletzt gezeigten Leistungen derzeit dennoch in Grenzen.
Ich glaube, dass es ein sehr schweres Spiel für uns wird am Montag. Ich glaube zwar nicht, dass wir verlieren, aber mein Optimismus war auch schon größer als vor diesem Spiel. Ich glaube dennoch, dass wir das Spiel gewinnen können. Wobei ich mit einem Unentschieden auch einigermaßen zufrieden wäre.


Ein Herz für die Löwen,
es schlägt nur für sie.
Stets alles zu geben,
wir trennen uns nie.
Ein Herz für die Löwen
bricht niemals entzwei.
Es ist unbestechlich,
bleibt alle Zeit treu.
tomandcherry
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 168
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Beitrag von tomandcherry » So 18. Mär 2018, 09:31

@ Sebastian & Kult

Guten Morgen, Jungs!

Ihr habt natürlich beide recht, dass 60 „nur noch“ zehn Spiele in der RL zu absolvieren hat. Allerdings sind wir ja auch indirekt an den Spielen beteiligt, in denen wir zur Tatenlosigkeit verdammt sind und die anderen Vereine punkten können. Schließlich könnte einer der Verfolger den Rückstand um drei Punkte reduzieren, während wir pausieren müsssen. Sei‘s d‘rum, letzten Endes sollten wir einfach (hmpf...) „von Spiel zu Spiel zu schauen“ und „nicht nach jedem Spiel die Tabelle betrachten“. (Wo ist das Phrasenschwein?) 😉

Ich war gestern Nachmittag übrigens mit einem Spezl und dessen Sohn bei der SpVgg Unterhaching. „Bayern-Derby“ gegen die Würzburger Kickers. Auch wenn es mir nicht leicht fällt das zuzugeben, so muss ich beiden Mannschaften meine Anerkennung für deren von Offensive geprägtes Fußballspiel zollen. Das waren über beinahe 90 Minuten mehr tolle Offensivaktionen, als bei 60 gefühlt das letzte halbe Jahr, technisch sind beide Teams mehr als nur eine Spielklasse besser als es 60 ist und ich hätte allergrößte Zweifel, ob wir gegen eins der beiden Teams auch nur den Hauch einer Chance hätten.

Und es handelt sich dabei nicht um Drittliga-Spitzenteams, wie z. Zt. Paderborn oder Magdeburg.

Also selbst wenn wir den Aufstieg in dieser Saison realisieren sollten, dann erwartet uns in der 3. Liga eine echte Herausforderung. Das Klassenziel dürfte dann lediglich „Direktabstieg vermeiden“ lauten.


Benutzeravatar
swaltl
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 703
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Beitrag von swaltl » So 18. Mär 2018, 12:15

Momentan haben wir gleich viele Spiele wie Bayern. Ingolstadt hat sogar zwei Spiele weniger. Also gibt es keine Spiele mehr, wo wir tatenlos zusehen, während die Verfolger den Rückstand verringern können.

Zur dritten Liga:
Vor zwei Jahren ist Regensburg in der Regionalliga Bayern mit 64 Punkten aus 34 Spielen Erster geworden. Wir haben jetzt 6 Punkte weniger bei 8 Spielen weniger. Regensburg hat damals 8 Spiele verloren und lediglich 19 Spiele gewonnen. Und in der dritten Liga sind sie das Jahr danach mit 8 Neuzugängen (wovon nur 4 regelmäßig gespielt haben) Dritter geworden.

Ich würde mit der momentanen Mannschaft wenn alle fit wären in der dritten Liga den Klassenerhalt schon für realistisch halten. Natürlich wäre ich trotzdem für die ein oder andere Verstärkung.

Wobei ich mir über Sechzig in der dritten Liga erst große Gedanken machen werde, wenn wir aufgestiegen sind. Zumindest für uns Fans bringt es jetzt noch nicht viel, sich darüber Gedanken zu machen.

Bis wir in die dritte Liga kommen wird noch ein langer und harter Weg. (der hoffentlich aber diese Saison ans Ziel führt. 😉)


Ein Herz für die Löwen,
es schlägt nur für sie.
Stets alles zu geben,
wir trennen uns nie.
Ein Herz für die Löwen
bricht niemals entzwei.
Es ist unbestechlich,
bleibt alle Zeit treu.
tomandcherry
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 168
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Beitrag von tomandcherry » So 18. Mär 2018, 13:57

swaltl hat geschrieben:
So 18. Mär 2018, 12:15
Momentan haben wir gleich viele Spiele wie Bayern. Ingolstadt hat sogar zwei Spiele weniger. Also gibt es keine Spiele mehr, wo wir tatenlos zusehen, während die Verfolger den Rückstand verringern können.
Moment mal... Wenn IN zwei Spiele weniger hat, spielen sie doch noch zwei (Nachhol-)Spiele, bei denen wir nicht unbedingt zwingend antreten müssten, oder bring' ich gerade was durcheinander?

Durch diese "verschobene" Tabellenansicht, in der manche Teams bereits 26 Spiele absolviert haben, IN aktuell jedoch nur 23 blicke ich schön langsam nicht mehr durch...

Wenn das morgige Derby abgepfiffen ist, haben wir 27 und IN logischerweise 24. Also nach wie vor drei Partien, in denen sie antreten müssen, während wir möglicherweise zuschauen.

29. Spieltag: 60 - Garching, Illertissen - IN
30. Spieltag: Fürth - 60, IN - Seligenporten
31. Spieltag: 60 - Unterföhring (bereits am 14.03. gespielt), Nürnberg - IN
32. Spieltag: Garching - IN, Schweinfurt - 60
33. Spieltag: IN - Fürth, 60 - Eichstätt
34. Spieltag: Unterföhring - IN, Pipinsried - 60
35. Spieltag: IN - Schweinfurt, 60 - FCA
36. Spieltag: Eichstätt - IN, FCB - 60
37. Spieltag: IN - Pipinsried, 60 spielfrei
38. Spieltag: FCA - IN, Bayreuth - 60

Dazu kommen diverse Nachhol-Termine, u.a.:

10.04.: Buchbach - IN
24.04.: Illertissen - 60, IN - Burghausen
05.05.: Pipinsried - 60

Ich bleib' dabei, die Tabelle hat aktuell wenig Aussagekraft, solange einer unserer schärfsten Konkurrenten mit drei Spielen im Rückstand ist. Wär's nur noch eins, könnte man die Situation m.E. etwas leichter einordnen.

Belassen wir's am besten dabei, dass 60 idealerweise so viele Partien wie nur irgendwie möglich gewinnen sollte, damit am Saisonende der erhoffte Meister-Titel der RL Bayern-Saison 2017/18 an den TSV München von 1860 verliehen wird. :fan:
swaltl hat geschrieben:
So 18. Mär 2018, 12:15
Zur dritten Liga:
Vor zwei Jahren ist Regensburg in der Regionalliga Bayern mit 64 Punkten aus 34 Spielen Erster geworden. Wir haben jetzt 6 Punkte weniger bei 8 Spielen weniger. Regensburg hat damals 8 Spiele verloren und lediglich 19 Spiele gewonnen. Und in der dritten Liga sind sie das Jahr danach mit 8 Neuzugängen (wovon nur 4 regelmäßig gespielt haben) Dritter geworden.
Naja, ich weiß jetzt nicht, was Regensburg vor zwei Jahren mit der aktuellen Löwen-Mannschaft zu tun hätte?

Generell bin ich kein Freund von Vergleichen a la "Mannschaft xy ist Anno Domini mit soundsoviel Punkten aufgestiegen, wir haben aktuell bei x Spielen weniger schon soundsoviel Punkte geholt". Was soll mir/uns so ein "Vergleich" suggerieren? Dass es heuer leichter/schwerer wird, als "Anno Knack"?
swaltl hat geschrieben:
So 18. Mär 2018, 12:15
Ich würde mit der momentanen Mannschaft wenn alle fit wären in der dritten Liga den Klassenerhalt schon für realistisch halten. Natürlich wäre ich trotzdem für die ein oder andere Verstärkung.
Nur ein klein wenig "Klugscheiß-Modus" von mir an dieser Stelle: Ich war wirklich beeindruckt, wie stark sich gestern Haching und Würzburg gezeigt haben. Und glaub' mir, Sebastian, ich habe mit Ausnahme der ersten 25 Minuten gegen Schweinfurt KEINE Leistung der aktuellen Löwen-Mannschaft gesehen, die sich annähernd mit den gestern live erlebten 90 Minuten vergleichen lassen. Und es war 3. Liga, nicht RL Bayern.

Im übrigen habe ich gestern ein Gerücht (!) vernommen, das besagt, dass Timo Gebhart wohl kein Spiel mehr für 60 München bestreiten wird. Gleichzeitig wird sein Name mit einem angeblichen Angebot aus den Vereinigten Arabischen Emiraten in Verbindung gebracht, bei dem er wesentlich mehr verdienen könnte. Da macht sein "Reha-Training" im Wüstenstaat während der Winterpause gleich noch mal etwas mehr Sinn... Aber wie geschrieben: Ein Gerücht...
swaltl hat geschrieben:
So 18. Mär 2018, 12:15
Wobei ich mir über Sechzig in der dritten Liga erst große Gedanken machen werde, wenn wir aufgestiegen sind. Zumindest für uns Fans bringt es jetzt noch nicht viel, sich darüber Gedanken zu machen.
Ja, das sehe ich genauso. Wieso sollten wir uns über "ungelegte Eier" unterhalten, wenn sowieso noch alles offen ist?
swaltl hat geschrieben:
So 18. Mär 2018, 12:15
Bis wir in die dritte Liga kommen wird noch ein langer und harter Weg. (der hoffentlich aber diese Saison ans Ziel führt. 😉)
Wie immer gilt die alte Binsenweisheit: "Die Hoffnung stirbt zuletzt, wenngleich sie bei 60 schon im Koma liegt..." :doh:


Antworten

Zurück zu „Mannschaft“