Tipp!
Wußtet ihr schon? Wenn man auf das kleine rote Quadrat links neben einem topic klickt,
wird man direkt zum letzten ungelesenen Beitrag weitergeleitet
Liebe Besucher,

herzlich Willkommen im Diskussionsforum des Löwenmagazins. Neben unserem Fan-Magazin unter https://www.loewenmagazin.de bieten wir mit dieser Subdomain noch mehr Möglichkeiten für eine faire, interessante und vor allem wissenswerte Diskussionskultur unter Fans. Für eingeloggte User gibt es auch die Möglichkeit in unserem Chat mit anderen Löwen zu kommunizieren.

Registrierung und Anmeldung
Eine Registrierung ist direkt im Diskussionsforum nicht möglich. Eine Anmeldung erfolgt mit den Anmeldedaten aus dem Löwenmagazin. Wer also hier mitdiskutieren möchte, der sollte sich erst in unserem Magazin registrieren.

Euer Löwenmagazin

1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Spieler und Trainerteam des TSV 1860 München
Antworten
tomandcherry
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 190
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Beitrag von tomandcherry » So 22. Apr 2018, 07:32

Sechzig_Ist_Kult hat geschrieben:
Sa 21. Apr 2018, 22:27
@tomandcherry: Mit Deiner Analyse gehe ich auch als Stadion"besucher" (ich hasse das Wort "Besucher", Fan halt :mrgreen: ) vollkommen mit. So schaut's aus und nicht anders. ;) Normalerweise muss man das Ding aufgrund der Chancen heute gewinnen. Ähnlich bitter wie schon im Hinspiel. Auch da haben wir (insbes. Mölders) ein paar XXL-Chancen verdaddelt. Trotzdem: Der FCA hat das über weite Strecken ganz gut gemacht, hinten solide gestanden und ab und an pfeilschnell nach vorn umgeschalten... Gerade diese Geschwindigkeit fehlt mir bei uns ab und an ein bisschen, zumindest heute... Stimmung insbesondere in HZ 1 übrigens mal wieder überragend! Chapeau an unsere Fans - Ganz großes Kino (einschließlich der sehr, sehr geilen Choreo)!

Letztlich kein Beinbruch, aber in Illertissen sollte nun unbedingt ein Dreier her, sonst bekommt das Derby nächstes WE womöglich doch nochmal eine ganz eigene Dynamik mit der eigtl. schon keiner mehr gerechnet hat... Ich bin aber zuversichtlich, dass wir das auch schaffen und im Vöhlin-Stadion einen souveränen Sieg einfahren... :thup:

Für die (voraussichtliche) Relegation wächst bei mir im Übrigen immer mehr die Erkenntnis, dass ich ganz gerne Saarbrücken hätte. Einerseits weichen die im Hinspiel wohl auf den Betzenberg aus, sodass wir wahrscheinlich mit zwei "Heimspielen" rechnen dürfen, andererseits scheint ihnen im Saisonfinale so ein bisschen die Puste auszugehen. Haben aus den letzten 5 Ligaspielen sage und schreibe drei (!) verloren und nur zwei gewonnen... Und die aktuelle Form (bzw. natürlich die unmittelbar vor der Relegation) ist im Endeffekt sicherlich wichtiger als die Gesamtpunktzahl... Bleibt halt abzuwarten, ob das eine Momentaufnahme ist oder ob es sich doch zu einem nachhaltigen (Konditions-)Problem der Saarbrücker entwickelt...
Servus Sechzig_Ist_Kult!

Danke erstmal für Dein Lob bzgl. meiner TV-Analyse. Dann scheint mein Eindruck vor der Flimmerkiste nicht vollkommen verkehrt gewesen zu sein?

Ja, die Situation, dass es im Derby nochmal um etwas mehr gehen könnte, als die Freude, dem jeweils anderen eins ausgewischt zu haben, geistert mir seit gestern auch schon durch den Kopf. Ganz ehrlich, das muss dann eigentlich nicht mehr sein. Normalerweise darf zwar nichts mehr schiefgehen, aber was ist bei 60 schon normal?

Und die gegnerischen Zwischenbilanzen sollten wir nicht überbewerten, denn ob Saarbrücken am Saisonende ein Spiel öfter verloren hat oder nicht, wird in einer möglichen Relegation gegen sie bestimmt keine Rolle mehr spielen. Da werden die Karten neu gemischt und es geht wieder bei Null los.

Am besten schauen wir nicht immer in die Süd-West, sondern ab sofort auf jedes anstehende Ligaspiel, das wir noch zu absolvieren haben. Das Bärenfell sollte bekanntlich nicht verteilt werden, solange Meister Petz noch höchst lebendig durch die Gegend streift.


Benutzeravatar
Sechzig_Ist_Kult
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 410
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Beitrag von Sechzig_Ist_Kult » So 22. Apr 2018, 12:51

tomandcherry hat geschrieben:
So 22. Apr 2018, 07:32

[...]

Und die gegnerischen Zwischenbilanzen sollten wir nicht überbewerten, denn ob Saarbrücken am Saisonende ein Spiel öfter verloren hat oder nicht, wird in einer möglichen Relegation gegen sie bestimmt keine Rolle mehr spielen. Da werden die Karten neu gemischt und es geht wieder bei Null los.
Geb Dir da prinzipiell schon recht. Ich wollte auch nur ganz dezent darauf hinweisen, dass Saarbrücken womöglich eben etwas außer Form ist und dass dies meiner Auffassung nach gerade im Saison-Endspurt durchaus schon etwas mit einem Fitnessproblem zutun haben KÖNNTE. Sollte dies tatsächlich der Fall sein, wäre es sicherlich doch ein Vorteil für uns. Sollte das bloß eine unglückliche Serie sein, dann hilft es uns natürlich nicht, eh klar. Da muss man einfach auch abwarten, wie sich das weiter entwickelt.

tomandcherry hat geschrieben:
So 22. Apr 2018, 07:32
Am besten schauen wir nicht immer in die Süd-West, sondern ab sofort auf jedes anstehende Ligaspiel, das wir noch zu absolvieren haben. Das Bärenfell sollte bekanntlich nicht verteilt werden, solange Meister Petz noch höchst lebendig durch die Gegend streift.
Naja, lass uns unser Licht mal nicht unter den Scheffel stellen... Ich kann mir selbst bei uns nicht mehr vorstellen, dass da noch was ernsthaft anbrennt. Einigen wir uns darauf, wir schauen einfach auf beides. ;) Am besten wäre ein Sieg in Illertissen, dann ist die Sache (bei dann mind. 9 Punkten und 17 Toren Vorsprung bei drei verbleibenden Spielen) quasi durch und wir Fans können das Derby deutlich "entspannter angehen... ;-)


Fan: 1860 - Pro: Werder Bremen - Sympathie: BVB, SC Freiburg, Dynamo Dresden

Nichts kann uns erschüttern, so nimmt es immer seinen Lauf.
Mit dem Rücken an der Wand - Doch immer wieder obenauf!

Sechzig gehört nach Giasing und nicht in die Pampa!
tomandcherry
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 190
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Beitrag von tomandcherry » So 22. Apr 2018, 13:41

@ Sechzig_Ist_Kult

Ja, so machen wir‘s. Wir schauen auf das nächste Auswärtsspiel in Illtertissen, gewinnen dort und können den drei verbleibenden Auswärtsspielen mit entsprechender Gelassenheit entgegensehen.

Es muss nicht mehr künstliche Spannung erzeugt werden, nur weil Bayern II meint, uns im Saisonendspurt in die Suppe spucken zu können.

Ob wir am Ende mit neun oder mit drei Punkten Vorsprung auf die Roten den Meistertitel einfahren, ist mir letzten Endes relativ Banane.


Benutzeravatar
Sechzig_Ist_Kult
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 410
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Beitrag von Sechzig_Ist_Kult » So 22. Apr 2018, 13:47

Naja, die Mannschaft sollte schon (auch nach Erreichen der Meisterschaft) fokussiert bleiben, um dann mit einem vom "feeling her guten Gefühl" in die Relegation zu gehen. :mrgreen: Dadurch, dass wir gestern nicht gewonnen haben, wird zumindest die Spannung weiter hochgehalten. Ist sicherlich auch ned verkehrt. Daher auch mein Wunsch, die letzten vier Spiel allesamt zu gewinnen.


Fan: 1860 - Pro: Werder Bremen - Sympathie: BVB, SC Freiburg, Dynamo Dresden

Nichts kann uns erschüttern, so nimmt es immer seinen Lauf.
Mit dem Rücken an der Wand - Doch immer wieder obenauf!

Sechzig gehört nach Giasing und nicht in die Pampa!
tomandcherry
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 190
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Beitrag von tomandcherry » So 22. Apr 2018, 17:40

Sechzig_Ist_Kult hat geschrieben:
So 22. Apr 2018, 12:51
Geb Dir da prinzipiell schon recht. Ich wollte auch nur ganz dezent darauf hinweisen, dass Saarbrücken womöglich eben etwas außer Form ist...
Also das Topspiel gegen den OFC haben sie heute gewonnen.

http://www.kicker.de/news/fussball/regi ... h-120.html
Sechzig_Ist_Kult hat geschrieben:
So 22. Apr 2018, 12:51
...und dass dies meiner Auffassung nach gerade im Saison-Endspurt durchaus schon etwas mit einem Fitnessproblem zutun haben KÖNNTE. Sollte dies tatsächlich der Fall sein, wäre es sicherlich doch ein Vorteil für uns. Sollte das bloß eine unglückliche Serie sein, dann hilft es uns natürlich nicht, eh klar. Da muss man einfach auch abwarten, wie sich das weiter entwickelt.
Der 1.FCS spielt noch bei Schott Mainz (aktuell 18.), gegen HoPPenheim II (aktuell 5.) und in Steinbach (aktuell 7.) Zwei eher ernstzunehmende Gegner und einmal "a g'mahde Wiesn". :mrgreen:
Sechzig_Ist_Kult hat geschrieben:
So 22. Apr 2018, 12:51
Naja, lass uns unser Licht mal nicht unter den Scheffel stellen... Ich kann mir selbst bei uns nicht mehr vorstellen, dass da noch was ernsthaft anbrennt. Einigen wir uns darauf, wir schauen einfach auf beides. ;) Am besten wäre ein Sieg in Illertissen, dann ist die Sache (bei dann mind. 9 Punkten und 17 Toren Vorsprung bei drei verbleibenden Spielen) quasi durch und wir Fans können das Derby deutlich "entspannter angehen... ;-)
Das mit dem Licht unter dem Scheffel... Ich kann die anderen RL einfach überhaupt nicht einschätzen, wie stark die dortigen Teams sind und ob wir vor dem Süd-West-Vertreter mehr Respekt haben müssten, als z.B. vor Nord bzw. Nord-Ost.

Letzten Endes kann auch ein vermeintlich "leichter" Gegner zu einer unüberwindbaren Hürde in zwei Relegationsspielen werden.

Vor der Zweitliga-Abstiegsrelegation hatte ich auch mehr als genügend "Fußball-Experten", die mir prophezeit haben, wie wir den Jahn in zwei Spielen auseinandernehmen werden.

Als Augenzeuge des Relegationsrückspiels in der Arena wurde ich von Minute zu Minute eines Schlechteren belehrt, "wie der Drittliga-Aufsteiger von 60 München und seinem 'To-the-top-Erfolgstrainer' förmlich aus der Arena geschossen wurde"...

Eine meiner schwärzesten Stunden, seit ich 60 München-Fan bin. Und das bin ich mittlerweile seit gut 40 Jahren.

Deshalb warne ich alle, die jetzt schon wieder anfangen Pläne für die 3. Liga zu schmieden:

Wir haben noch nichts erreicht, mit Ausnahme einer relativ komfortablen Ausgangsposition für den RL Bayern-Meistertitel.


Benutzeravatar
Stepanek
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 234
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Beitrag von Stepanek » So 22. Apr 2018, 18:02

Wir brauchen uns vor keiner Mannschaft verstecken, aber wir sind auch nicht der "Überflieger", der alle weg haut.

Das Spiel heute in der RL Südwest war jetzt nicht Angst einflößend. Mit voller Konzentration in beiden Spielen haben wir realistische Chancen den Aufstieg in die 3. Liga klar zu machen.


Benutzeravatar
Sechzig_Ist_Kult
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 410
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Beitrag von Sechzig_Ist_Kult » So 22. Apr 2018, 18:34

@Stepanek, habe das Spiel ebenfalls (zumindest größtenteils) gesehen und gehe mit Deinem Fazit absolut konform.


@tomandcherry, Deine Auffassung teile ich auch, meine Worte von oben (die mit dem Licht und dem Scheffel) bezogen sich nur und ausschließlich auf das Erreichen der Meisterschaft. Glaub mir, ich bin weit entfernt vom "Waltl'schen" Optimismus. Die dritte Liga bereits jetzt zu planen wäre sicherlich voreilig.

Dennoch gebe ich uns auch in der voraussichtlichen Relegation gute Chancen und sehe uns an sich schon als gleichwertigen Gegner im Hinblick auf die potentiellen Kandidaten. Ich bin eh der Auffassung, in der Relegation geht (fast) alles über die Tagesform, das "Sich-Zerreißen" und natürlich das nötige Spielglück (inkl. Schiri !!!). Die Mannschaften liegen - zugegebenermaßen ohne dass ich der große RL-Experte wäre - meiner Meinung nach qualitativ so eng beieinander, dass der reine Qualitätsunterschied in diesen zwei Spielen kaum eine Rolle spielen dürfte. Entgegen kommen dürfte uns in zwei voraussichtlich engen Spielen hingegen sicherlich unsere Standardstärke und das Rückspiel auf Giesings Höhen, gerade wenn es zum Schluss raus noch um die "Wuaschd" geht. Und evtl. auch unsere 4-Liga-Ausnahme-Kicker wie Mölders oder Gebhart (sofern dieser denn einsatzbereit ist). Für noch zentraler halte ich aber wie gesagt die obigen Faktoren.

Wie Scharold bei Amtsantritt sinngemäß meinte: Erfolg ist nicht planbar, aber man kann seine Wahrscheinlichkeit durch gute Arbeit erhöhen. Und zumindest diesbezüglich sehe ich uns (auf und v.a. auch neben dem Platz) auf einem sehr guten Weg!


Fan: 1860 - Pro: Werder Bremen - Sympathie: BVB, SC Freiburg, Dynamo Dresden

Nichts kann uns erschüttern, so nimmt es immer seinen Lauf.
Mit dem Rücken an der Wand - Doch immer wieder obenauf!

Sechzig gehört nach Giasing und nicht in die Pampa!
Benutzeravatar
3und6zger
Rang 2
Rang 2
Beiträge: 84
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:35

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/18

Beitrag von 3und6zger » So 22. Apr 2018, 22:13

Saarbrücken gegen Offenbach war heut so spannend, daß ich kurz nach der Halbzeitpause eingeschlafen bin. Falls es Saarbrücken werden sollte, müssen wir mit etwas verstärkter Defensive das Auswärtspiel angehen. Gestern hat sich auch wieder gezeigt, daß Aaron Berzel als Doppelsechs gebraucht wird. Simon Seferings ist defensiv schwächer und macht noch mehr Fehlpässe, wenns nach vorne geht. Und wir brauchen unbedingt Timo Gebhart als offensive Anspielstation, die nicht sofort den Ball wieder hergibt.


tomandcherry
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 190
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/1

Beitrag von tomandcherry » Mo 23. Apr 2018, 06:49

@ 3und6zger

Gutes Stichwort: Timo Gebhart. Wie schaut‘s eigentlich mit seiner Fitness aus? Das Kurz-Interview während der Halbzeit im Spiel gegen die Datschis hab‘ ich leider nur mit einem halben halben Ohr hören können. Sozusagen mit einem Viertel-Ohr. :lol:

M.M. nach hat er sich vorsichtig optimistisch geäußert? Es ist also nicht gänzlich ausgeschlossen, dass TG nochmal aktiv in‘s Geschehen eingreifen könnte?

Spielerisch ist er ganz bestimmt unser Bester, mit weitem Abstand. Aber die Fußballfreie Zeit ohne echten Pflichtspieleinsatz beläuft sich mittlerweile auf mehr als ein halbes Jahr und ich bin mir mittlerweile nicht mehr sicher, ob er überhaupt noch ein entscheidender Faktor in der Reli werden kann?

Schwierig, schwierig... Ich möchte nicht an Biero‘s Stelle sein und diese Entscheidung treffen müssen...


Konterhoibe
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 174
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:35

Re: 1860 Prozent für Sechzig - der Aufstiegskampf 2017/1

Beitrag von Konterhoibe » Mo 23. Apr 2018, 09:28

tomandcherry hat geschrieben:
Mo 23. Apr 2018, 06:49
@ 3und6zger

Gutes Stichwort: Timo Gebhart. Wie schaut‘s eigentlich mit seiner Fitness aus? Das Kurz-Interview während der Halbzeit im Spiel gegen die Datschis hab‘ ich leider nur mit einem halben halben Ohr hören können. Sozusagen mit einem Viertel-Ohr. :lol:

M.M. nach hat er sich vorsichtig optimistisch geäußert? Es ist also nicht gänzlich ausgeschlossen, dass TG nochmal aktiv in‘s Geschehen eingreifen könnte?

Spielerisch ist er ganz bestimmt unser Bester, mit weitem Abstand. Aber die Fußballfreie Zeit ohne echten Pflichtspieleinsatz beläuft sich mittlerweile auf mehr als ein halbes Jahr und ich bin mir mittlerweile nicht mehr sicher, ob er überhaupt noch ein entscheidender Faktor in der Reli werden kann?

Schwierig, schwierig... Ich möchte nicht an Biero‘s Stelle sein und diese Entscheidung treffen müssen...
Sein Manager hat ein Interview gegeben (ich glaube TZ?) in dem er auch recht Positiv war das Timo demnächst auf den Platz zurückkehrt. Gegen Bayern darfst ihn nicht aufstellen, die treten den so schnell kaputt da ist das Spiel wahrscheinlich noch nichtmal angepiffen...

Ich könnte mir vorstellen das er, nach dem Derby wieder zu Einsätzen kommt um vor der Relegation Spielpraxis zu bekommen.

Für mich macht das Sinn. Sollte er Fit bleiben und in Form kommen haben wir einen Ausnahmespieler der sich immer voll reinhaut und den Unterschied ausmachen kann.

Sollte er sich evlt. doch wieder Verletzten oder ähnliches (hoffe ich natürlich nicht) dann hat sich zumindest die Diskussion erledigt und man kann anders Planen.

Am besten wäre natürlich wir haben einen Topfitten und Hungrigen Gebhart der uns durch die Relegation bringt.


Antworten

Zurück zu „Mannschaft“