Tipp!
Wußtet ihr schon? Wenn man auf das kleine rote Quadrat links neben einem topic klickt,
wird man direkt zum letzten ungelesenen Beitrag weitergeleitet
Liebe Besucher,

herzlich Willkommen im Diskussionsforum des Löwenmagazins. Neben unserem Fan-Magazin unter https://www.loewenmagazin.de bieten wir mit dieser Subdomain noch mehr Möglichkeiten für eine faire, interessante und vor allem wissenswerte Diskussionskultur unter Fans. Für eingeloggte User gibt es auch die Möglichkeit in unserem Chat mit anderen Löwen zu kommunizieren.

Registrierung und Anmeldung
Eine Registrierung ist direkt im Diskussionsforum nicht möglich. Eine Anmeldung erfolgt mit den Anmeldedaten aus dem Löwenmagazin. Wer also hier mitdiskutieren möchte, der sollte sich erst in unserem Magazin registrieren.

Euer Löwenmagazin

Zusätzliches Budget für Saison 2018 / 2019 durch Ismaik

Benutzeravatar
ArikSteen
Site Admin
Beiträge: 287
Registriert: Di 12. Dez 2017, 21:07

Zusätzliches Budget für Saison 2018 / 2019 durch Ismaik

Beitrag von ArikSteen » Di 8. Mai 2018, 10:38

In einer Presseerklärung spricht Saki Stimoniaris von einem zusätzlichen Budget, dass Investor Ismaik zur Verfügung stellt. Taktisch klug wird klar gemacht: Ismaik erfüllt die Wünsche von Daniel Bierofka. In welcher Form wird nicht gesagt. Genau aber das ist der Punkt.

Die Presseerklärung: https://loewenmagazin.de/pressemitteilu ... den-saison

Wie ist eure Bewertung der Pressemeldung?


Arik Steen, Gründer des Löwenmagazins
tomandcherry
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 182
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: Zusätzliches Budget für Saison 2018 / 2019 durch Ismaik

Beitrag von tomandcherry » Di 8. Mai 2018, 13:37

Tja, was soll man dazu groß sagen/schreiben?

Ob es unter "unannehmbaren Bedingungen" gestellte Budgeterhöhungen sind, können wir aus diesen schönen Worten leider nicht entnehmen. Eine weitere Verschuldung durch Darlehen/Kredite o.ä. sollte tunlichst vermieden werden. Andererseits kann ich mir nicht vorstellen, dass der Mehrheitsgesellschafter Geld ohne Bedingungen gibt, in welcher Art und Weise auch immer. Das würde seinem bisherigen Verhalten komplett widersprechen.

Letzten Endes wird mir immer bewusster, dass es ein "ohne Ismaik" sehr wahrscheinlich niemals gehen wird. Dafür steht für ihn persönlich (finanziell) zu viel auf dem Spiel, vom Gesichtsverlust in seinen Kreisen mal ganz abgesehen.

Mir wäre es eigentlich mittlerweile am liebsten, wenn er sich aus dem Tagesgeschäft so weit wie möglich heraushalten, ein klares Bekenntnis zum TSV 1860 München und der ersten Mannschaft der Fußballabteilung abgeben und im Falle finanzieller Unterstützung keine unannehmbaren Bedingungen mehr stellen würde.

Ob's so kommt werden wir sehr wahrscheinlich schon recht bald erfahren.


Benutzeravatar
Sechzig_Ist_Kult
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 405
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: Zusätzliches Budget für Saison 2018 / 2019 durch Ismaik

Beitrag von Sechzig_Ist_Kult » Di 8. Mai 2018, 18:44

Ich kann mich zu 100 Prozent den Worten von tomandcherry anschließen. Ein gutes Gefühl habe ich bei der Geschichte leider ganz und gar nicht.

Interessant ist auch, dass die Pressemitteilung so überhaupt keine Auskunft über die Form des beabsichtigten zusätzlichen Budgets gibt. Was spräche denn bei reinem Sponsoring dagegen, das auch klar als solches zu benennen?

Spekulation: Sollten da tatsächlich wieder irgendwelche Forderungen bzw. die Aufnahme von künftigen Ismaik-Darlehen dahinterstecken, wäre das gut zwei Monate vor der MV natürlich ein nicht ganz unkluger Schachzug von der Investorenseite... Gerade wenn sich der e.V. dann dagegen aussprechen sollte... Und ehrlich: An die Bereitschaft, künftig doch wieder Darlehen von HI aufzunehmen, glaube ich nicht. Da werden Reisinger und Co dem aktuellen Kurs und ihrem Wort treu bleiben. Und das wäre definitiv richtig und wichtig, allein schon um Abhängigkeiten (zusätzlich zu den eh schon bestehenden) zu vermeiden.

Sponsoring OHNE Gegenleistung, ja gerne! (Solange es ihm nur darum geht, die U 21 aufrecht zu erhalten, find ich es sogar ok...) In dem Fall sollte man ihm auch nicht völlig vor den Kopf stoßen. Immerhin kann er uns künftig weiterhin bei jedem fälligen Darlehen immer in die Insovenz schicken. Und dass eine Insolvenz (voraussichtlich) auch keine Lösung für unser Dilemma ist, wissen wir ja inzwischen.

Weitere Darlehen, aber definitiv NEIN! Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass unsere aktuellen Verantwortlichen dafür empfänglich wären. Blieben in diesem Fall die Konsequenzen für die nächste(n) MV(en) abzuwarten. Ich hoffe sehr, dass die Mitglieder dem aktuellen Kurs treu bleiben. Rein sportlich läuft bisher jedenfalls alles nach Maß. Unter anderem deshalb wäre der Aufstieg DIESE Saison so wichtig. Wenn sich das (neben Mannschaft und Trainerteam) jemand verdient hat, dann unsere e.V. Verantwortlichen, mit ihrem ruhigen, besonnenen, bescheidenen und wirtschaftlich vernünftigen (nachhaltigen) Handeln. Andernfalls ist jetzt schon absehbar, was da wieder mal auf Reisinger und Co einprasseln würde... Und das haben sie definitiv nicht verdient! Dass sie das Beste für Sechzig im Sinn haben, steht zumindest für mich außer Frage.

Aber so, wie ich Ismaik (als Fan) bisher kennenlernen "durfte", und basierend auf dem Wortlaut der Presseerklärung, kann ich mir halt irgendwie nicht so recht vorstellen, dass Ismaik uns nun gänzlich ohne Gegenleistung unterstützen wird/würde...

Andererseits würden durch zusätzliches Budget unsere Erfolgsaussichten erheblich erweitert und damit auch die Chance eines Wertgewinns seiner Anteile steigen... Ein potentieller Zweiliga-Aufstieg erhöht den Wert seiner Anteile sicherlich stärker als die (von mir angenommen) zwei bis drei Mio. zusätzliches Budget. Damit wäre auch ein reines Sponsoring meiner Auffassung nach für HI vorteilhaft und somit für mich durchaus eine Win-Win-Situation. Naja, wir werden es eh bald erfahren... Andernfalls geht man (im Aufstiegsfalll) eben mit drei Mio. in Liga 3. Haut uns auch nicht um.

Die Reaktion unserer e.V.-Verantwortlichen finde ich im Übrigen hochprofessionell! Wie immer mit Hand und Fuß...
https://loewenmagazin.de/e-v-praesidium ... begruessen (08/05/18)


Fan: 1860 - Pro: Werder Bremen - Sympathie: BVB, SC Freiburg, Dynamo Dresden

Nichts kann uns erschüttern, so nimmt es immer seinen Lauf.
Mit dem Rücken an der Wand - Doch immer wieder obenauf!

Sechzig gehört nach Giasing und nicht in die Pampa!
Benutzeravatar
Stepanek
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 234
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: Zusätzliches Budget für Saison 2018 / 2019 durch Ismaik

Beitrag von Stepanek » Di 8. Mai 2018, 21:04

Ich könnte nur noch mal wiederholen, was Ihr schon geschrieben habt, spar ich mir.

Grundsätzlich bin ich bei allem was von HI und seinem Umfeld kommt sehr skeptisch geworden, das Vertrauen hat er einfach verspielt. Es wird also sehr spannend, was hinter dem "Angebot" wirklich steckt und wie die Geschichte ausgehen wird.

Wenn es sich aber tatsächlich um eine wahlkampf-tacktische "Blendgranate" handelt, dann ist endgültig... (ich will es einfach nicht schreiben).


Benutzeravatar
Sechzig_Ist_Kult
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 405
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: Zusätzliches Budget für Saison 2018 / 2019 durch Ismaik

Beitrag von Sechzig_Ist_Kult » Mi 9. Mai 2018, 23:57

Weiß nicht, ob das schon irgendwo hier im LM-Kosmos gepostet wurde...

https://www.bild.de/sport/fussball/1860 ... .bild.html (09/05/18)

Laut der Zeitung mit den vier Buchstaben soll es sich bei Ismaiks geplanten Geldern um ein Sponsoring (also keine Darlehen) handeln. Mehr Infos auszugsweise zitiert:
www.bild.de hat geschrieben:Vier Millionen für 1860!

BILD erfuhr: Ismaik gibt rund zwei Millionen für die sportliche Entwicklung, weitere zwei Millionen, um im Aufstiegsfall die Lizenz zu sichern.

Somit müsste der Verein nicht auf ein Darlehen von Hauptsponsor „Die Bayerische“ zurückgreifen. Noch sind die Bedingungen für die finanzielle Unterstützung aber nicht bekannt.

[...]

Nach BILD-Informationen wird der Millionär seine Finanzspritze nicht als Darlehen, sondern in einer Sponsoring-Form zur Verfügung stellen. Der Verein soll darüber nächste Woche bei der Aufsichtsratsitzung informiert werden.

Von mir dazu ein vorsichtiges "Schaun mer mal." Ist natürlich schon so, dass ihm - sollte das so zutreffen - ein solches ein Sponsoring durchaus für die bevorstehenden Wahlen behilflich sein kann und sich voraussichtlich positiv auf den Wert seiner Anteile auswirkt. Grundsätzlich gilt es aber auch für diesen Fall unbedingt die (von mir zumindest erwarteten) Bedingungen abzuwarten. Wenn diesbezüglich nichts Gravierendes dabei ist, sollte man sein Sponsoring auf jeden Fall auch annehmen. Unser Präsidium hat das in seiner Pressemeldung ja vernünftig dargestellt.

Ich hoffe jetzt nur, dass da nicht doch irgendein Plan dahintersteckt, sich Sechzig zukünftig wieder stärker "einzuverleiben". Hab da immer noch die Verweigerung der Lizenz und seine Beschwerde gegen 50+1 nach der Satzungsänderung des BFV vor Augen... Ein gutes Gefühl habe ich bei Ismaiks Vorstößen nach den inzwischen sieben Jahren seines Schaffens leider schon lange nicht mehr. Irgendwie ist mein Vertrauen in ihn gänzlich weg. Wenn es wirklich um ein vernünftiges Miteinander gehen soll, wäre es meines Erachtens schon cool gewesen, solche Dinge mit Reisinger & Co zu besprechen BEVOR man direkt den Weg über's Internet bzw. die o.g. Pressemitteilung zu gehen. Immer auch den SZ-Artikel (der mit Schneewittchen) im Hinterkopf...

Naja, ich würde mich wirklich freuen, wenn ich mich da vielleicht doch täusche und tatsächlich alles gut wird...


Fan: 1860 - Pro: Werder Bremen - Sympathie: BVB, SC Freiburg, Dynamo Dresden

Nichts kann uns erschüttern, so nimmt es immer seinen Lauf.
Mit dem Rücken an der Wand - Doch immer wieder obenauf!

Sechzig gehört nach Giasing und nicht in die Pampa!
Benutzeravatar
3und6zger
Rang 2
Rang 2
Beiträge: 81
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:35

Re: Zusätzliches Budget für Saison 2018 / 2019 durch Ismaik

Beitrag von 3und6zger » Fr 11. Mai 2018, 06:49

Ich bin wie immer wieder gnadenloser Optimist. Was hat sich verändert in dieser Saison, was Hasan Ismaik zum Umdenken bewegt hat?
- Er hat zum ersten Mal einen erfolgreichen TSV1860 erlebt. Die Saison wurde im Wesentlichen ohne Durchhänger durchgezogen.
- Daniel Bierofka hat die Mannschaft zusammengestellt, es gab eigentlich keine Fehlverpflichtung
- Wirtschaftlich wurde ein Budget aufgestellt und eingehalten (Bayersiche Darlehen nicht in Anspruch genommen)
- Ich schätze, über 90 Prozent der Fans unterstützen den Kurs
- Das Stadion, wenn auch klein, war immer voll.
- Der mögliche Aufstieg in die 3.Liga würde seinen Anteilen eine riesige Wertsteigerung bescheren.
- Mit Bierofka und Gorenzel gíbt es zwei, zu denen er Vertrauen hat und die er respektiert - Die ersten Beiden!
Ich wünsche mir, daß ihm das gezeigt hat, daß man Erfolg nicht erzwingen kann sondern daß dieser wachsen muß. Wenn er den jetzigen Kurs unterstützt und im Hintergrund bleibt, ist dagegen nichts zu sagen.
ELIL


tomandcherry
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 182
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: Zusätzliches Budget für Saison 2018 / 2019 durch Ismaik

Beitrag von tomandcherry » Fr 11. Mai 2018, 11:30

3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
Ich bin wie immer wieder gnadenloser Optimist.
Was bleibt Dir als überwiegend leidgeprüfter Fan der sportlich und wirtschaftlich mehr als arg gebeutelten Münchner Löwen auch anderes übrig? :console:

Vielleicht noch Realist bleiben? So wie ich mich und meine Einstellung zu 60 im Allgemeinen bezeichnen würde. 40 Jahre Fan-Dasein hinterlassen ihre Spuren, Narben, nicht auszulöschende Erinnerungen... *seufz*
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
Was hat sich verändert in dieser Saison, was Hasan Ismaik zum Umdenken bewegt hat?
Die Frage würde ich so gar nicht stellen, werter 3und6zger. Ist es wirklich "Umdenken" oder eher das für ihn halbwegs gute Gefühl, dass mit einem mittlerweile gar nicht mehr so unrealistischen Aufstieg in die 3. Liga seine "penny stocks" wieder an Wert zurückgewinnen könnten? Dazu die nicht vollkommen unwichtige Tatsache, dass mit Biero ein absoluter Fan-Liebling und 110 %-Löwe für den sportlichen Aufschwung wesentlich verantwortlich ist. Dieses Momentum nutzt er nun geschickt für sich aus und wagt sich nach langer Zeit wieder mal aus der Deckung, wirft den Fans ein Zuckerl in Form von "Die nächste Saison ist durchfinanziert und für die gewünschten Verstärkungen reicht das Geld auch noch" hin und sofort jaulen sie wieder auf, die nicht zu bekehrenden Freunde und Sympathisanten von Herrn Ismaik und seinen zahlreichen Versprechungen/Visionen. Da wäre ich erst mal ein bisschen vorsichtig, denn über die Rahmenbedingungen für die versprochene finanzielle Unterstützung ist m.W. noch nichts an die Öffentlichkeit gebracht worden? Ergo: "Holzauge, sei wachsam..." :rascal:
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
- Er hat zum ersten Mal einen erfolgreichen TSV1860 erlebt. Die Saison wurde im Wesentlichen ohne Durchhänger durchgezogen.
"Erfolgreich" im Sinne von Tabellenplatz 1 und der damit einhergehenden Aufstiegsrelegation für Liga 3. Den längsten Zeitraum seines "Schaffens" war 60 München ein Zweitligist, da sehe ich schon noch einen relevanten Unterschied zu Viertliga-Fußball, auch wenn dieser de facto erfolgreich verlief.
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
- Daniel Bierofka hat die Mannschaft zusammengestellt, es gab eigentlich keine Fehlverpflichtung
DB hat den Großteil seiner letztjährigen U21 übernommen und durch die Hinzunahme von Mauer, Timo und Sascha so eine Art "Achse der Erfahrenen" bilden können. Ob die Görlitz-Verpflichtung dauerhaft als "gut" oder "Flop" bewertet werden kann, bleibt noch abzuwarten. Bislang hat er mich nicht überzeugen können.
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
- Wirtschaftlich wurde ein Budget aufgestellt und eingehalten (Bayersiche Darlehen nicht in Anspruch genommen)
Oberflächlich betrachtet wurde "sparsam gewirtschaftet", das stimmt. Allerdings gebe ich auch hier zu bedenken, dass es sich um Viertliga-Fußball in einem altehrwürdigen und stark renovierungsbedürftigen Stadtteil-Stadion gehandelt hat und dementsprechend wesentlich geringere Fixkosten zu stemmen waren. Die Mannschaft hat doch im Vergleich zur Vergangenheit für ein Butterbrot und eine Halbe Bier gespielt? Wer von den Aktiven hat denn ein Einkommen bezogen, dass auch nur annähernd mit den Zweitliga-Gehältern vergleichbar war? Da dürfte es m.E. keinen einzigen mehr geben?
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
- Ich schätze, über 90 Prozent der Fans unterstützen den Kurs
Weiß nicht, ob "über 90 % der Fans" tatsächlich den Kurs unterstützen? Ich für meinen Teil konnte diese Saison mit Magenschmerzen und viel "Augen zudrücken" verkraften, aber ganz offen und gerade heraus geschrieben: Noch eine weitere Saison Regionalliga-Gegurke (sorry, war einfach so) brauch' ich definitiv nicht mehr. Und wenn es - was ja durchaus im Bereich des Möglichen liegt - für die 3. Liga nicht reichen sollte, dann warte mal ab, wie schnell diese angebliche "Euphorie" (die ich überhaupt nicht so empfunden habe) in Enttäuschung und Frustration umschlagen kann.
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
- Das Stadion, wenn auch klein, war immer voll.
Auch diesbezüglich muss ich einhaken. Eine Kapazität von 12.500 bis aktuell 15.000 Zuschauern sollte durchaus zu einer hohen Auslastung der verfügbaren Plätze führen, wenn es in den vergangenen drei, vier Zweitliga-Spielzeiten für Zuschauer-Zahlen jenseits der 20.000 bei Arena-Heimspielen gereicht hat. Etliche "Arena-Verweigerer" waren jetzt wieder dabei und auch eine gewisse Neugierde a la "Mal schauen, was die junge Truppe von Biero anstellt" hat m.E. einen gehörigen Anteil am Zuschauerinteresse. Aber wie oben bereits von mir prognostiziert, könnte ein Scheitern in der Relegation für ein Einbrechen der Zuschauerzahlen sorgen.
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
- Der mögliche Aufstieg in die 3.Liga würde seinen Anteilen eine riesige Wertsteigerung bescheren.
Also "riesig" ist vielleicht ein bisschen arg optimistisch? Ein Drittliga-Aufsteiger, der weiterhin mit einer hohen Schuldenlast oder der vagen Aussicht auf zukünftige Stundungen oder Umwandlungen von HI-Darlehen leben muss, stellt sicherlich keine besonders ertragreiche oder wertvolle Sachanlage für Hi dar? Ein bisschen Mehrwert dürfte es schon sein, wenn 60 in der untersten deutschen Profi-Fußball-Liga mitkicken darf, aber nicht umsonst klagen die Drittligisten über zu wenig Ertrag und so gut wie keine TV-Gelder. Die Insolvenzen der jüngeren Vergangenheit unterstreichen diese Aussagen deutlich.
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
- Mit Bierofka und Gorenzel gíbt es zwei, zu denen er Vertrauen hat und die er respektiert - Die ersten Beiden!
Ob das wirklich der Realität entspricht? Mit wievielen Präsidenten, Geschäftsführern, leitenden Angestellten... hatte er in der Vergangenheit schon Probleme, die sich zu Beginn der Zusammenarbeit nicht mal ansatzweise abzeichneten? Dieser Mann ist nach meiner ganz persönlichen und sehr subjektiven Wahrnehmung aus der Ferne "mit Vorsicht zu genießen", um es mal diplomatisch auszudrücken. Wenn man ihm den kleinen Finger reicht, nimmt er sehr wahrscheinlich den ganzen Arm. Ich gehe davon aus, dass er sein Verhalten auch zukünftig nicht großartig verändern wird, denn "wer zahlt, schafft an" und nach dieser Devise wird er sehr wahrscheinlich auch zukünftig verfahren.
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
Ich wünsche mir, daß ihm das gezeigt hat, daß man Erfolg nicht erzwingen kann sondern daß dieser wachsen muß. Wenn er den jetzigen Kurs unterstützt und im Hintergrund bleibt, ist dagegen nichts zu sagen.
ELIL
Woher Du Deinen grenzenlosen (?) Optimismus nimmst, 3und6zger, müsstest Du mir bei Gelegenheit mal erklären. :gl:

Ich bin absolut nicht davon überzeugt, dass die Zukunft - ob nun als Dritt- oder (was der Fußball-Gott verhüten möge...) Regionalligist für 60 München kurz- bis mittelfristig besser ausschaut, als es in der teilweise schon deprimierenden Vergangenheit der Fall war. Wir hängen - und das sollten wir uns immer wieder ins Bewusstsein rufen - "am Fliegenfänger von HI". Und da kommen wir nie, nie, nie wieder weg - wenn nicht ein echtes Wunder geschieht und HI irgendwann seine Anteile an einen anderen finanziell potenten Investor veräußert.

Sorry, wenn ich Deine weiß-blauen Zukunftsaussichten nicht so richtig teilen mag...


Konterhoibe
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 170
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:35

Re: Zusätzliches Budget für Saison 2018 / 2019 durch Ismaik

Beitrag von Konterhoibe » Mo 14. Mai 2018, 11:35

Ich glaube weder dem Flüsterer noch dem Flüchtigen noch HI selbst auch nur ein Wort das die von sich geben.

Diese drei Gestalten Symbolisieren alles was bei uns jemals Falsch lief: HI = überzogene Ziele, Saki = Informationsweitergabe, Marionette = Flucht vor der Verantwortung

Mir reichts das sich diese widerlichen Typen mit den Federn des hart erarbeiteten Erfolgs der derzeitigen Verantwortlichen schmücken. Keiner dieser Herren hat irgendetwas dazubeigetragen das wir Meister geworden sind.

Ich muss mich zusammenreissen um es halbwegs Zivilisiert zu halten. Für mich sind diese Leute absolut Wertlos.


Benutzeravatar
3und6zger
Rang 2
Rang 2
Beiträge: 81
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:35

Re: Zusätzliches Budget für Saison 2018 / 2019 durch Ismaik

Beitrag von 3und6zger » Do 17. Mai 2018, 18:36

tomandcherry hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 11:30
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
Ich bin wie immer wieder gnadenloser Optimist.
Was bleibt Dir als überwiegend leidgeprüfter Fan der sportlich und wirtschaftlich mehr als arg gebeutelten Münchner Löwen auch anderes übrig? :console:

Vielleicht noch Realist bleiben? So wie ich mich und meine Einstellung zu 60 im Allgemeinen bezeichnen würde. 40 Jahre Fan-Dasein hinterlassen ihre Spuren, Narben, nicht auszulöschende Erinnerungen... *seufz*
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
Was hat sich verändert in dieser Saison, was Hasan Ismaik zum Umdenken bewegt hat?
Die Frage würde ich so gar nicht stellen, werter 3und6zger. Ist es wirklich "Umdenken" oder eher das für ihn halbwegs gute Gefühl, dass mit einem mittlerweile gar nicht mehr so unrealistischen Aufstieg in die 3. Liga seine "penny stocks" wieder an Wert zurückgewinnen könnten? Dazu die nicht vollkommen unwichtige Tatsache, dass mit Biero ein absoluter Fan-Liebling und 110 %-Löwe für den sportlichen Aufschwung wesentlich verantwortlich ist. Dieses Momentum nutzt er nun geschickt für sich aus und wagt sich nach langer Zeit wieder mal aus der Deckung, wirft den Fans ein Zuckerl in Form von "Die nächste Saison ist durchfinanziert und für die gewünschten Verstärkungen reicht das Geld auch noch" hin und sofort jaulen sie wieder auf, die nicht zu bekehrenden Freunde und Sympathisanten von Herrn Ismaik und seinen zahlreichen Versprechungen/Visionen. Da wäre ich erst mal ein bisschen vorsichtig, denn über die Rahmenbedingungen für die versprochene finanzielle Unterstützung ist m.W. noch nichts an die Öffentlichkeit gebracht worden? Ergo: "Holzauge, sei wachsam..." :rascal:
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
- Er hat zum ersten Mal einen erfolgreichen TSV1860 erlebt. Die Saison wurde im Wesentlichen ohne Durchhänger durchgezogen.
"Erfolgreich" im Sinne von Tabellenplatz 1 und der damit einhergehenden Aufstiegsrelegation für Liga 3. Den längsten Zeitraum seines "Schaffens" war 60 München ein Zweitligist, da sehe ich schon noch einen relevanten Unterschied zu Viertliga-Fußball, auch wenn dieser de facto erfolgreich verlief.
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
- Daniel Bierofka hat die Mannschaft zusammengestellt, es gab eigentlich keine Fehlverpflichtung
DB hat den Großteil seiner letztjährigen U21 übernommen und durch die Hinzunahme von Mauer, Timo und Sascha so eine Art "Achse der Erfahrenen" bilden können. Ob die Görlitz-Verpflichtung dauerhaft als "gut" oder "Flop" bewertet werden kann, bleibt noch abzuwarten. Bislang hat er mich nicht überzeugen können.
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
- Wirtschaftlich wurde ein Budget aufgestellt und eingehalten (Bayersiche Darlehen nicht in Anspruch genommen)
Oberflächlich betrachtet wurde "sparsam gewirtschaftet", das stimmt. Allerdings gebe ich auch hier zu bedenken, dass es sich um Viertliga-Fußball in einem altehrwürdigen und stark renovierungsbedürftigen Stadtteil-Stadion gehandelt hat und dementsprechend wesentlich geringere Fixkosten zu stemmen waren. Die Mannschaft hat doch im Vergleich zur Vergangenheit für ein Butterbrot und eine Halbe Bier gespielt? Wer von den Aktiven hat denn ein Einkommen bezogen, dass auch nur annähernd mit den Zweitliga-Gehältern vergleichbar war? Da dürfte es m.E. keinen einzigen mehr geben?
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
- Ich schätze, über 90 Prozent der Fans unterstützen den Kurs
Weiß nicht, ob "über 90 % der Fans" tatsächlich den Kurs unterstützen? Ich für meinen Teil konnte diese Saison mit Magenschmerzen und viel "Augen zudrücken" verkraften, aber ganz offen und gerade heraus geschrieben: Noch eine weitere Saison Regionalliga-Gegurke (sorry, war einfach so) brauch' ich definitiv nicht mehr. Und wenn es - was ja durchaus im Bereich des Möglichen liegt - für die 3. Liga nicht reichen sollte, dann warte mal ab, wie schnell diese angebliche "Euphorie" (die ich überhaupt nicht so empfunden habe) in Enttäuschung und Frustration umschlagen kann.
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
- Das Stadion, wenn auch klein, war immer voll.
Auch diesbezüglich muss ich einhaken. Eine Kapazität von 12.500 bis aktuell 15.000 Zuschauern sollte durchaus zu einer hohen Auslastung der verfügbaren Plätze führen, wenn es in den vergangenen drei, vier Zweitliga-Spielzeiten für Zuschauer-Zahlen jenseits der 20.000 bei Arena-Heimspielen gereicht hat. Etliche "Arena-Verweigerer" waren jetzt wieder dabei und auch eine gewisse Neugierde a la "Mal schauen, was die junge Truppe von Biero anstellt" hat m.E. einen gehörigen Anteil am Zuschauerinteresse. Aber wie oben bereits von mir prognostiziert, könnte ein Scheitern in der Relegation für ein Einbrechen der Zuschauerzahlen sorgen.
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
- Der mögliche Aufstieg in die 3.Liga würde seinen Anteilen eine riesige Wertsteigerung bescheren.
Also "riesig" ist vielleicht ein bisschen arg optimistisch? Ein Drittliga-Aufsteiger, der weiterhin mit einer hohen Schuldenlast oder der vagen Aussicht auf zukünftige Stundungen oder Umwandlungen von HI-Darlehen leben muss, stellt sicherlich keine besonders ertragreiche oder wertvolle Sachanlage für Hi dar? Ein bisschen Mehrwert dürfte es schon sein, wenn 60 in der untersten deutschen Profi-Fußball-Liga mitkicken darf, aber nicht umsonst klagen die Drittligisten über zu wenig Ertrag und so gut wie keine TV-Gelder. Die Insolvenzen der jüngeren Vergangenheit unterstreichen diese Aussagen deutlich.
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
- Mit Bierofka und Gorenzel gíbt es zwei, zu denen er Vertrauen hat und die er respektiert - Die ersten Beiden!
Ob das wirklich der Realität entspricht? Mit wievielen Präsidenten, Geschäftsführern, leitenden Angestellten... hatte er in der Vergangenheit schon Probleme, die sich zu Beginn der Zusammenarbeit nicht mal ansatzweise abzeichneten? Dieser Mann ist nach meiner ganz persönlichen und sehr subjektiven Wahrnehmung aus der Ferne "mit Vorsicht zu genießen", um es mal diplomatisch auszudrücken. Wenn man ihm den kleinen Finger reicht, nimmt er sehr wahrscheinlich den ganzen Arm. Ich gehe davon aus, dass er sein Verhalten auch zukünftig nicht großartig verändern wird, denn "wer zahlt, schafft an" und nach dieser Devise wird er sehr wahrscheinlich auch zukünftig verfahren.
3und6zger hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 06:49
Ich wünsche mir, daß ihm das gezeigt hat, daß man Erfolg nicht erzwingen kann sondern daß dieser wachsen muß. Wenn er den jetzigen Kurs unterstützt und im Hintergrund bleibt, ist dagegen nichts zu sagen.
ELIL
Woher Du Deinen grenzenlosen (?) Optimismus nimmst, 3und6zger, müsstest Du mir bei Gelegenheit mal erklären. :gl:

Ich bin absolut nicht davon überzeugt, dass die Zukunft - ob nun als Dritt- oder (was der Fußball-Gott verhüten möge...) Regionalligist für 60 München kurz- bis mittelfristig besser ausschaut, als es in der teilweise schon deprimierenden Vergangenheit der Fall war. Wir hängen - und das sollten wir uns immer wieder ins Bewusstsein rufen - "am Fliegenfänger von HI". Und da kommen wir nie, nie, nie wieder weg - wenn nicht ein echtes Wunder geschieht und HI irgendwann seine Anteile an einen anderen finanziell potenten Investor veräußert.

Sorry, wenn ich Deine weiß-blauen Zukunftsaussichten nicht so richtig teilen mag...
Hi tomandcherry,
nach der AR-Sitzung gestern und dem was ich heute gelesen habe, sehe ich mich in meinem gnadenlosen Optimismus schon ein bißchen bestätigt. Beide Seiten vermeiden es, Unruhe in die Vorbereitung der Relegation zu bringen. D.h. Persönliche Eitelkeiten werden zur Unterstützung der Mannschaft zurückgestellt. Wann hat's das in den letzten Jahren gegeben?

Zu Deiner Anmerkung zu den Neuzugängen möchte ich noch Berzel, Kindsvater, Ziereis und Wein erwähnen, die Bierofka alle überzeugt hat, zu Sechzig zu kommen. Ziereis hat 14 Buden gemacht, Wein ist ein Super 6er geworden und Kindsvater ist m.E. kein Fehlkauf, da er verletzungsbedingt mehrere Anläufe machen musste. Berzel würde ich auch als Super 6er bezeichnen, wenn er nicht nach toller Balleroberung so viele Fehlpässe spielen würde.

P.S.: Optimismus kommt oft vom mehr oder weniger erfolgreichen Durchstehen persönlicher Herausforderungen. Wir können uns da gerne mal beim Bier unterhalten! :party:


Benutzeravatar
swaltl
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 705
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: Zusätzliches Budget für Saison 2018 / 2019 durch Ismaik

Beitrag von swaltl » Fr 18. Mai 2018, 00:22

3und6zger hat geschrieben:
Do 17. Mai 2018, 18:36
nach der AR-Sitzung gestern und dem was ich heute gelesen habe, sehe ich mich in meinem gnadenlosen Optimismus schon ein bißchen bestätigt. Beide Seiten vermeiden es, Unruhe in die Vorbereitung der Relegation zu bringen. D.h. Persönliche Eitelkeiten werden zur Unterstützung der Mannschaft zurückgestellt. Wann hat's das in den letzten Jahren gegeben?

Servus 3und6zger,
Es freut mich sehr, dass ich bei diesem Thema nicht der einzige Optimist bin. Ich sehe es genauso wie Du es erklärt hast. Alleine die Tatsache, dass es eine gemeinsame Pressemitteilung gibt ist für mich ein sehr positives Zeichen.

Den heutigen Artikel der SZ zur gestrigen Aufsichtsratssitzung hab ich übrigens gelesen, aber dennoch bleibt mein Optimismus unverändert.

3und6zger hat geschrieben:
Do 17. Mai 2018, 18:36
P.S.: Optimismus kommt oft vom mehr oder weniger erfolgreichen Durchstehen persönlicher Herausforderungen. Wir können uns da gerne mal beim Bier unterhalten! :party:
Da stimme ich dir absolut zu. Ich spreche aus persönlicher Erfahrung und kann deine Aussage auf jeden Fall bestätigen. Für meinen sehr großen Optimismus gibt es deshalb auch nicht immer eine Begründung außer der Tatsache, dass ich immer optimistisch bin. Meinen Optimismus kann nichts und niemand länger als ein paar Minuten beeinträchtigen

Mein Optimismus ist hier im Forum auch schon länger bekannt. Manche sprechen sogar schon vom "Waltlschen Optimismus" :mrgreen:


Ein Herz für die Löwen,
es schlägt nur für sie.
Stets alles zu geben,
wir trennen uns nie.
Ein Herz für die Löwen
bricht niemals entzwei.
Es ist unbestechlich,
bleibt alle Zeit treu.
Antworten

Zurück zu „Sponsoren / Investoren“