Tipp!
Wußtet ihr schon? Wenn man auf das kleine rote Quadrat links neben einem topic klickt,
wird man direkt zum letzten ungelesenen Beitrag weitergeleitet
Liebe Besucher,

herzlich Willkommen im Diskussionsforum des Löwenmagazins. Neben unserem Fan-Magazin unter https://www.loewenmagazin.de bieten wir mit dieser Subdomain noch mehr Möglichkeiten für eine faire, interessante und vor allem wissenswerte Diskussionskultur unter Fans. Für eingeloggte User gibt es auch die Möglichkeit in unserem Chat mit anderen Löwen zu kommunizieren.

Registrierung und Anmeldung
Eine Registrierung ist direkt im Diskussionsforum nicht möglich. Eine Anmeldung erfolgt mit den Anmeldedaten aus dem Löwenmagazin. Wer also hier mitdiskutieren möchte, der sollte sich erst in unserem Magazin registrieren.

Euer Löwenmagazin

Investor Hasan Ismaik und die Berichterstattung von db24

Antworten
LionsPack
Rang 1
Rang 1
Beiträge: 26
Registriert: Sa 30. Jun 2018, 22:40

Investor Hasan Ismaik und die Berichterstattung von db24

Beitrag von LionsPack » Fr 13. Jul 2018, 05:57

Dass die kulturellen Unterschiede zwischen dem Investor und dem TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA groß ist, daran besteht kein Zweifel. Grundsätzlich sollte dies jedoch kein Problem sein. Einer meiner wesentlichen Kritikpunkte an HAM International bzw. Ismaik ist jedoch, dass ihm bis vor wenigen Monaten es nicht gelang auch nur annähernd die richtigen Kommunikationswege zu seinem Invest zu erschließen.

Die Jahre ab 2011 waren von vielen Fehlentscheidungen geprägt, die jedoch vor allem vom Verein ausgingen. Der Niedergang des TSV begann jedoch mit seiner aktiven Einmischung in das Tagesgeschäft der KGaA. Auffällig dabei ist, dass sich ab einem bestimmten Zeitpunkt die Berichterstattung von db24 geändert hat. Bis zu einem bestimmten Zeitraum, und der ist sogar recht gut abgrenzbar, wurde auf db24 noch relativ kritisch auch im Hinblick auf den Investor berichtet und tatsächlich Kritik geübt. Schaut man sich die Berichterstattung nachträglich noch einmal an, dann ändert sich das 2016 schlagartig. Zum gleichen Zeitpunkt mischt sich der Investor mit intensiv ins Tagesgeschäft ein. Parallel zur Einmischung durch den Investor beginnt von Seitens des Vereins eine Änderung der Haltung. Peter Cassalette als Vertreter des Vereins fährt als Gesellschafter e.V. keine eigenständige Linie und vertritt primär die Interessen des e.V., sondern hofiert Investor Ismaik regelrecht. Bei b24 beginnt ab dem Zeitpunkt in der Berichterstattung tendenziös zu werden. Es wird Panik verbreitet, wenn ein Spieler nicht "funktioniert" und es wird stets scharfe Kritik am Tagesgeschäft und an einzelnen Personen geübt. Das sieht man in sehr vielen Fällen. Schaut man genauer hin, dann erkennt man, dass oft Ismaiks Entscheidungen eine mögliche Reaktion auf Berichte auf db24 sind. Es scheint so, als würde Ismaik die db24 als primäre Pressequelle anzusehen. Für die Presse erfolgt Ende 2016 sogar ja ein Ausschluss. Eine wesentliche Rolle spielt dabei auch Anthony Power, der fast schon diktatorische Präsenz zeigt. Mehrere Angestellte in der KGaA berichten ja von seiner ständigen körperlichen Präsenz, mit der er versucht hat einzuschüchtern.

Ich denke, dass es durchaus sinnvoll ist db24 kritisch auch im Hinblick auf die Sportpolitik der KGaA und des Investors im Jahr 2016 / 2017 zu betrachten. Es ist unüblich, dass ein Webblog derart mächtig werden kann und Einfluss auf Entscheidungen haben kann. Das sehe ich aber in der besagten Saison durchaus. Natürlich primär geschuldet der Tatsache, dass Investor Ismaik das Portal db24 schlagartig als einzig "wahres" Presseinstrument sieht und von diesem ständig bestätigt wird. Während die neutrale Presse keinerlei Chance mehr hat anerkannt zu werden. Dass zum gleichen Zeitpunkt Cassalette duckmäuserisch alles absegnet und dann die ARGE auch noch die treue Gefolgschaft mimt, hat das ganze Konstrukt nur weiter untermauert.

Auch heute sehe ich die Berichterstattung auf db24 kritisch. In den Berichten aber auch im Kommentarbereich. Es ist auffällig, dass von einer Sekunde auf die andere plötzlich fast im Minutentakt in den Kommentaren unsachliche Kritik an der e.V.-Führung geübt wird und auch Rücktritts-Forderungen laut werden. Als wäre dahinter Methodik. Sollte es tatsächlich so sein, dass sich innerhalb einer halben Stunde (das habe ich vor kurzem beobachtet) zehn Fans einloggen und den Rücktritt von Drees, Beer oder Reisinger fordern, dann muss man sich ernsthaft fragen was mit diesen Personen los ist. Es sieht mir jedoch eher nach einer Manipulation aus. Den Rücktritt z.B. von Reisinger zu fordern, weil er im Trainingslager seine Füße auf dem Vodersitz ablegt ist entweder völliger Paranoia verschuldet oder aber hat Methode. Auch an dem Punkt muss db24 kritisch betrachtet werden.

Schlußendlich muss man allgemein hinterfragen wie viel Einfluss externe Kräfte wie z.B. ein Webblog oder auch ein externer Dachverband haben darf oder soll. Mit Pressearbeit hat db24 aus meiner Sicht nichts mehr zu tun. Das ist reine Lobbyarbeit im Auftrag von HAM International. In Deutschland muss man und darf man das kritisch sehen. Warum man die Akkreditierungen nicht auf allgemein anerkannte Presse beschränkt erschließt sich mir nicht.


Konterhoibe
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 170
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:35

Re: Investor Hasan Ismaik und die Berichterstattung von db24

Beitrag von Konterhoibe » Fr 13. Jul 2018, 09:57

Ich glaube du hast das, obwohl alles völlig Richtig dargelegt, aus dem falschen Winkel betrachtet.

Die Berichterstattung auf dem Blog hat sich dahingehend geändert das nur der e.V. Fehler macht und Ismaik alles Richtig machen will aber immer die falschen Berater hat.

Warum sich der Ton so geändert hat? Nun, so ein kostenloser Urlaub auf Ibiza...

Es ist mittlerweile kein Gerücht mehr das Ismaik sich gute Stimmung "kauft" durch Trips nach London, Dubai etc. für "Auserwählte", von ARGE bis Saki bis Marionette ist da alles dabei.

Die Berichterstattung auf dem Blog hat nur indirekt Einfluss auf den Verein genommen, bzw. natürlich auf die Stimmung direkt, aber die Entscheidungen wurden im Verein von Handlangern Ismaik´s, aka. Toni "die Axt" Power, getroffen und der Blog bekam die Informationen die er für seine "Berichte" braucht.

Das Ismaik mit einer Werbeagentur Arbeitet die vorallem seine Onlinepräsenz betreut und vorgefertigte Berichte rausgibt ist ja mittlerweile auch bekannt. Das in diese ganze Propagandamaschine, und nicht´s anderes ist das, auch ein gewisser Blog eingebunden sein dürfte kann sich ja wohl mittlerweile jeder selbst denken.


DaBianga
Rang 1
Rang 1
Beiträge: 11
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: Investor Hasan Ismaik und die Berichterstattung von db24

Beitrag von DaBianga » Fr 13. Jul 2018, 10:51

Es ist mittlerweile kein Gerücht mehr das Ismaik sich gute Stimmung "kauft" durch Trips nach London, Dubai etc. für "Auserwählte", von ARGE bis Saki bis Marionette ist da alles dabei.
Ich halte zwar die Gerüchte für wahrheitsgemäß, da du sie aber in den Bereich der Tatsachen hebst solltest du dies auch belegen können. Dieser Satz, wenn er nicht auf HI bezogen wäre, könnte meiner Meinung nach 1 zu 1 aus der Feder von Oli Griss :dong: stammen.


tomandcherry
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 182
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: Investor Hasan Ismaik und die Berichterstattung von db24

Beitrag von tomandcherry » Fr 13. Jul 2018, 11:54

@ Konterhoibe & DaBianga

Konterhoibe, Du musst aufpassen, dass Du vermeintliche (!) Tatsachen nicht als solche hinstellst, wenn Du nur vermutetst und keine glaubwürdigen Belege für Deine Behauptungen vorlegen kannst. DaBianga hat m.E. vollkommen Recht, wenn er Dich damit auf eine Stufe wie "den Blog-Betreiber" stellt, den Du ja - berechtigterweise - für seine einseitige Darstellung bzw. Unterstellungen kritisierst.

Wir sollten uns ganz generell nicht zu viel mit "dem Blog" beschäftigen, denn a) werden wir sowieso nichts daran ändern können, über was, wen und wie der Herr dort berichtet und wer ihm dabei auf den Leim geht. Und b) werten wir ihn durch ständiges Erwähnen, Schimpfen, Kritisieren... eigentlich auf, was ja gar nicht in unserem Sinn sein sollte.

Es gibt, wie immer im Leben, halt sehr konträre Standpunkte/Meinungen, zu bestimmten Themen und dass sich so mancher "Internet-Maulheld" in der Anonymität des www leicht mal im Ton vergreift, ist leider nicht nur bei einem Fußball-Blog mit Kommentarfunktion der Fall.

Lassen wir einfach den "Exklusiv-Berichterstatter" sein eigenes Süppchen kochen und freuen wir uns, wenn es sportlich weiterhin positive Schlagzeilen zu berichten gibt und sich auch das Thema "Neue Verwaltungsräte" alsbald erledigt hat.

Dass bei 60 München niemals die komplette Ruhe und entspannte Atmosphäre eintreten wird, ist alleine schon aus den jahrzehntelangen Erfahrungen der Vergangenheit fast ein ungeschriebenes Gesetz.


SchorschMetzgerBGL
Beiträge: 1
Registriert: Di 10. Jul 2018, 10:23

Re: Investor Hasan Ismaik und die Berichterstattung von db24

Beitrag von SchorschMetzgerBGL » Fr 13. Jul 2018, 13:36

Egal ob Oli Griss von HAM für seine Berichterstattung bezahlt wird oder nicht. Er polarisiert. Und die aus seiner Art zu berichten entstehende Diskussion lässt seinen Geldbeutel mächtig klingeln. Da ihn jeder "Klick" Geld bringt und um zu diskutieren man wieder und wieder seinen Bericht anklicken muss, ist es nur zu verständlich, dass er berichtet wie er berichtet. Einmal verriet er sich mir gegenüber. Nach langem hin und hergeschreibe, fragte ich ihn warum er diesen Bericht denn eingestellt habe, wenn er doch bewiesenermaßen gar keinen Sinn hätte. Er antwortete, dass er dies mache damit wir hier diskutieren können.
Also damit sein Geldbeutel klingelt.
Ihn und seinen Blog zu unterschätzen ist jedenfalls fehl am Platz, wie ich finde. Wenn seine Angaben stimmen, lesen seinen Blog in der Spitze an die 3000 Menschen. Menschen die, wenn auch nur die Hälfte seine Berichte als bare Münze nehmen, in eine Richtung gepolt werden.


Konterhoibe
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 170
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:35

Re: Investor Hasan Ismaik und die Berichterstattung von db24

Beitrag von Konterhoibe » Fr 13. Jul 2018, 15:31

tomandcherry hat geschrieben:
Fr 13. Jul 2018, 11:54
@ Konterhoibe & DaBianga

Konterhoibe, Du musst aufpassen, dass Du vermeintliche (!) Tatsachen nicht als solche hinstellst, wenn Du nur vermutetst und keine glaubwürdigen Belege für Deine Behauptungen vorlegen kannst. DaBianga hat m.E. vollkommen Recht, wenn er Dich damit auf eine Stufe wie "den Blog-Betreiber" stellt, den Du ja - berechtigterweise - für seine einseitige Darstellung bzw. Unterstellungen kritisierst.
Ich werde, insofern ich es für nötig befinde sowas nochmal zu schreiben, das ganze anders formulieren. Ihr habt recht das es schon in die "Grissmaikische" Richtung ging :mrgreen:

Es ist halt so das ich es von Leuten bestätigt bekommen habe denen ich in dieser Hinsicht zu 100% Vertraue und die an der Materie sehr nah dran sind, aber klar, das ist jetzt im Internet kein Quelle die ich zitieren kann/will um niemanden da evlt. in Probleme zu bringen. Beim Blogger geht mir einfach zu schnell die Hutschnur hoch, da vergesse ich ab und an Dinge anders zu formulieren^^


LionsPack
Rang 1
Rang 1
Beiträge: 26
Registriert: Sa 30. Jun 2018, 22:40

Re: Investor Hasan Ismaik und die Berichterstattung von db24

Beitrag von LionsPack » So 15. Jul 2018, 09:21

Die wesentliche Problematik ist doch, dass Herr Griss in der Lage ist vermeintliche Tatsachen zu behaupten und sie dann mit "nach db24 Informationen" zu kennzeichnen. Deshalb besteht immer die Gefahr, dass man versucht auf diese Weise zu kontern.


Benutzeravatar
3und6zger
Rang 2
Rang 2
Beiträge: 81
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:35

Re: Investor Hasan Ismaik und die Berichterstattung von db24

Beitrag von 3und6zger » So 15. Jul 2018, 13:47

Die gesamte Berichterstattung geht von der irrigen Annahme aus, daß Hasan Ismaik noch Geld für Sechzig übrig hat. Und das ist meiner Meinung nach nicht mehr der Fall. Während er früher, während seine Verwandten und Günstlinge das Sagen hatten, die Darlehen mit dem Füllhorn verteilt hat, langt's halt jetzt nur noch für eine oder zwei Millionen, von denen er sich verspricht, das sie für eine Werststeigerung seines Investments sorgen.
Und die Jünger bei Griss glauben halt nach wie vor, daß er aus dem vollen schöpfen würde und ein Stadion bauen, falls er wieder das Sagen hätte. Und das gilt es im Sinne unseres geliebten :1860: zu verhindern :fan: ! Koa Team Profifußball!


tomandcherry
Rang 3
Rang 3
Beiträge: 182
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 12:34

Re: Investor Hasan Ismaik und die Berichterstattung von db24

Beitrag von tomandcherry » Mo 16. Jul 2018, 10:10

3und6zger hat geschrieben:
So 15. Jul 2018, 13:47
Die gesamte Berichterstattung geht von der irrigen Annahme aus, daß Hasan Ismaik noch Geld für Sechzig übrig hat. Und das ist meiner Meinung nach nicht mehr der Fall. Während er früher, während seine Verwandten und Günstlinge das Sagen hatten, die Darlehen mit dem Füllhorn verteilt hat, langt's halt jetzt nur noch für eine oder zwei Millionen, von denen er sich verspricht, das sie für eine Werststeigerung seines Investments sorgen.
Und die Jünger bei Griss glauben halt nach wie vor, daß er aus dem vollen schöpfen würde und ein Stadion bauen, falls er wieder das Sagen hätte. Und das gilt es im Sinne unseres geliebten :1860: zu verhindern :fan: ! Koa Team Profifußball!
Eigentlich ist es ja gar nicht mal so dumm, was HI mittlerweile macht.

Der sportliche Totalabsturz durch den Doppelabstieg brachte ihm nicht das gewünschte Ergebnis, die uneingeschränkte Kontrolle über den Verein zu erlangen. Er hat wohl nicht damit gerechnet, dass "eine Handvoll Aufrichtige" es wagen würden, sich gegen ihn und seine Machenschaften aufzulehnen und die vollkommen am Boden liegende erste Mannschaft auch in der obersten Amateur-Spielklasse auf Erfolg zu trimmen. Gekrönt mit dem Aufstieg in die 3. Liga (der untersten Profi-Spielklasse) sieht die Welt, die vor etwas mehr als einem Jahr noch schwärzer als Schwarz aussah, schon wieder wesentlich freundlicher aus. HI musste dafür kaum einen Finger rühren, im Gegenteil. Er konnte sich erstmal gemütlich zurücklehnen und abwarten, was seit dem "schwarzen Freitag" passieren wird.

Passiert ist - aus seiner Sicht durchaus positiv zu vermerken - das Abwenden einer sportlichen Katastrophe, was ein weiterer Verbleib in der RL Bayern de facto gewesen wäre, durch die unglaublich sympathische Art und Weise, wie Biero den totgeglaubten TSV wiederbelebte und die Fans dafür begeistern konnte, diesen Weg mitzugehen.

Das "Investement" des Herrn HI wird durch den sofortigen Aufstieg in Liga 3 keinesfalls an Wert verloren haben. Stattdessen ist der "penny stock" aus der RL Bayern plötzlich wieder etwas mehr wert. Sicherlich noch sehr weit davon entfernt, was HI bislang dafür bezahlt und gestundet hat, aber eben mehr wert. Und eine weitere sportliche Vorwärtsentwicklung, verbunden mit einer Rückkehr in Liga 2 (wann auch immer), stärkt sein "Investment" weiter. Wertzuwachs garantiert. Also kann HI sich weiterhin gemütlich zurücklehnen und die positive Entwicklung erfreut zur Kenntnis nehmen. Vielleicht ist er sogar glücklich über die Entwicklung, dass es jetzt, nach Jahren des sportlichen Stillstands bzw. der kontinuierlichen Abwärtsentwicklung, mit deutlich weniger Geld wesentlich positivere Aspekte gibt?

Ich bin jedenfalls davon überzeugt, dass uns HI noch lange, vielleicht sogar sehr lange "erhalten bleibt". Welchen Grund gäbe es für ihn, gerade jetzt, wo es doch langsam wieder bergauf zu gehen scheint, seine Anteile - an wen auch immer? - zu verkaufen? Der erfahrene Investor weiß, dass er (vorübergehende) Wertverluste einkalkulieren muss, um irgendwann in Zukunft einen Gewinn auf das bis dato eingesetzte Kapital zu erzielen.

Glaubt mir, die "Zusammenarbeit" mit HI wird uns auch weiterhin beschäftigen. So oder so.


Antworten

Zurück zu „db24“